Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Stadt und Leben / Klima / Klimaschutz / Ausbauinitiative Solarmetropole Ruhr

Solarmetropole Ruhr

Das Projekt Solarmetropole Ruhr ist ein Projekt von Klimafit Ruhr und befasst sich mit dem Thema Photovoltaikausbau.

In der gesamten Metropole Ruhr sind über eine Million Dächer vorhanden, die gemäß der Sonneneinstrahlung für eine Photovoltaikanlage geeignet sind und dadurch grünen Strom produzieren könnten. Würden alle diese Dächer zur Solarstromerzeugung genutzt, könnten in der Region über neun Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Für Deutschland entspricht das dem CO2-Jahresausstoß von etwa einer Million Menschen. Das schont das Klima und gewährleistet die Versorgungssicherheit in der Region.

Der erste Schritt zu einer eigenen Photovoltaik-Anlage ist ein Blick auf das Solardachkataster der Stadt Herne. Dort kann mit wenigen Klicks überprüft werden, ob das eigene Dach genug Sonneneinstrahlung erhält, um eine Anlage zu betreiben.

In Zusammenarbeit mit dem Handwerk und der Verbraucherzentrale werden kostenlose Informationsveranstaltungen, Aktionen und kleine Zuschussförderungen in den teilnehmenden Städten und Gemeinden durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie unter:

In 10 Schritten zur Photovoltaik-Anlage

Photovoltaik und Steuern

Aktuelle Veranstaltungen zum Thema Photovoltaik

Eine technische Beratung zum Thema Photovoltaik können Sie bei den Stadtwerken Herne erhalten. Sie sind auch Ansprechpersonen für Pacht- und Verkaufsangebote für Photovoltaik-Anlagen.

Zudem berät Sie auch die Verbraucherzentrale Herne umfassend zu Ihrer Photovoltaik-Anlage und unterstützt Sie mit der Planung.

Unter solar.metropole.ruhr/handwerker-finden finden Sie Handwerker, die Sie kompetent und zeitnah beraten und Ihnen ein Angebot erstellen.

Förderung Stecker-Solaranlagen

Leider ist die Förderung bereits ausgeschöpft.

Das Klimaschutzmanagement möchte noch ungenutztes Solarpotential in der Stadt Herne anheben. Mit der Förderung von Stecker-Solargeräten können auch Mieterinnen und Mieter an der Energiewende teilhaben und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Ein solches Stecker-Solargerät kann beispielsweise auf dem Balkon aufgestellt werden.

Bereit gestellt werden die Gelder von der Stadtentwicklungsgesellschaft Herne SEG.

Es werden 20 Stecker-Solaranlagen mit jeweils 250 Euro bezuschusst.

Alle wesentlichen Unterlagen können Sie folgend herunterladen:

Zur anschließenden Anmeldung beim Netzbetreiber können Sie dieses Formular verwenden: Anmeldung einer steckerfertigen Erzeugungsanlage (stadtwerke-herne.de) .

Außerdem müssen Sie Ihre Anlage im Marktstammdatenregister registrieren.

Die Stadtwerke Herne haben diesbezüglich einen Anmeldeleitfaden erstellt..

Photovoltaik Förderung 2022

Die Förderung des Klimaschutzmanagements der Stadt Herne ist ab sofort ausgeschöpft. Bitte senden Sie uns keine weiteren Anträge zu. Bei bereits bewilligten Anträgen bitten wir um Einhaltung der Richtlinien unter Berücksichtigung der jeweiligen Änderungen der Richtlinien.

Senden Sie uns für die Auszahlung der Fördermittel Ihre Endrechnung zusammen mit einem Foto Ihrer Anlage an die unten genannten Kontaktdaten.

Dachdämmung bei gleichzeitiger Errichtung einer neuen Photovoltaik-Anlage

Hinsichtlich der Nutzung von Photovoltaik-(PV)-Anlagen sind von knapp 2,5 Millionen Gebäudedächern im Verbandsgebiet des Regionalverbands Ruhr (RVR) gut 1 Million für eine solare Nutzung geeignet - bisher gibt es in der Region allerdings erst circa 50.000 Dächer mit Photovoltaik-Anlagen.

Durch eine Sonder-Förderung in Höhe von 1.000 Euro werden in Herne die ersten sechs Anträge für eine Dachsanierung in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage bezuschusst.

Ob sich Ihr Dach aufgrund der Neigung, Ausrichtung und vorherrschenden Sonneneinstrahlung für die Installation und Nutzung einer PV-Anlage eignet, können Sie beispielsweise mit dem Solardachkaster des RVR ermitteln. Das Kataster und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bis hin zur Handwerkersuche für die Installation Ihrer eigenen Photovoltaik-Anlage finden Sie auf der Webseite www.solarmetropole.ruhr .

Hinweis: Zusätzlich gibt es für die Dachdämmung sowie für viele weitere energetische Sanierungsmaßnahmen einen Zuschuss vom Staat, sei es beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) . Wer in Zukunft Geld und Energie sparen möchte, sollte sich unbedingt die jeweiligen Förderprogramme ansehen.

Alle wesentlichen Unterlagen zu dieser Förderung können Sie folgend herunterladen:

Jana Ermlich
Telefon: 0 23 23 / 16 - 38 08
E-Mail: jana.ermlich@herne.de

Erfolgreiche Ausbau-Initiative in Herne

Im August 2020 hat Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda die Ausweitung der Solarausbauinitiative auf das gesamte Stadtgebiet bekannt gegeben. Bereits einen Monat später waren die zehn Förderungen vergeben. 2021 wurden weitere 20 Photovoltaik-Anlagen gefördert, die finanzielle Unterstützung lief über die Stadtentwicklungsgesellschaft. 2022 werden 40 neue Photovoltaik-Anlagengefördert, diesmal finanziert vom Klimaschutzmanagement der Stadt Herne.

Hier sehen Sie einige Impressionen von den erbauten Anlagen.

2023-01-17