Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Stadt und Leben / Menschen mit Behinderung / Host Town-Programm Herne / Castrop-Rauxel

Das Host Town-Programm Herne / Castrop-Rauxel

Das Host Town-Organisationsteam

Mit Berlin wird im Juni 2023 die Bundesrepublik Deutschland erstmals Gastgeberin der Special Olympics World Games (SOWG) sein, der weltweit größten inklusiven Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

Zu diesem besonderen Ereignis werden in der Zeit vom 17. bis 25. Juni 2023 etwa 7.000 Athletinnen und Athleten mit Beeinträchtigungen sowie deren Teambegleitungen ohne Beeinträchtigungen, die sogenannten Unified Partnerinnen und Partner aus mehr als 190 Nationen in 26 verschiedenen Sommer- und Demonstrationssportarten erwartet.

Special Olympics Deutschland als gastgebender Verband möchte den Athletinnen und Athleten nicht nur unvergessliche Spiele bereiten, sondern den Anlass auch dazu nutzen, die Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit geistigen Behinderungen im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention nachhaltig zu fördern.

Mit dem deutschlandweiten Projekt "Host Town Program - #ZusammenInklusiv - die größte Inklusionsbewegung Deutschlands" sollen Delegationen aus den verschiedensten Regionen der Welt vor den Special Olympics World Games in Berlin für vier Tage (12. bis 15. Juni 2023) in unterschiedliche Kommunen kommen, um dort die Gastfreundschaft des Gastgeberlandes vor Ort zu erleben sowie das Land und die Leute besser kennenzulernen. Die Athletinnen und Athleten nutzen dabei die Zeit in den Host Towns zur Akklimatisierung und Wettbewerbsvorbereitung. Sie treten zudem in einen engen Austausch mit ihren Gastgeberinnen und Gastgebern.

Das Special Olympics Feuer wird auf dem Weg nach Berlin im Rahmen eines Fackellaufs auch durch die verschiedenen Host Towns ziehen.

Die durch das Projekt geschaffenen nachhaltigen Netzwerke, Strukturen und Kooperationen (zum Beispiel zur Förderung des inklusiven Schul- und Vereinssports et cetera) verfolgen das Ziel, die Kommunen bei ihren Bemühungen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu unterstützen. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, dass Menschen mit kognitiven Einschränkungen sichtbarer in Sport und Gesellschaft werden und dass das Thema "Inklusion" verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt wird.

Bis zum 31. Oktober 2021 konnten sich bundesweit interessierte Kommunen als Host Town bewerben. Die Stadt Herne hat sich im Oktober 2021 in Kooperation mit der Stadt Castrop-Rauxel mit einer umfangreichen Bewerbung für eine Teilnahme am Programm mit einer gewünschten Delegationsgröße von 50 Personen beworben und Ende Januar 2022 den Zuschlag erhalten. Die Städte Herne und Castrop-Rauxel sind damit eine von insgesamt 216 stolzen Host Towns in Deutschland!

Ausschlaggebende Kriterien für die Auswahl der Host Towns waren die Ausgestaltung lokaler Netzwerke sowie die Nachhaltigkeit der inklusiven Projektideen über die Spiele hinaus, die zu einer langfristigen Beteiligung von Menschen mit geistiger Behinderung in Sport und Gesellschaft führen sollten.

Die Stadt Herne verfügt beispielsweise neben einem städtischen Inklusionsplan nicht nur über ein Instrument zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention, sondern auch über ein weit verzweigtes und handlungsstarkes inklusives Netzwerk, das die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereiche in der Stadt Herne berücksichtigt.

Für das viertägige "Host Town Program" werden keine Fördermittel bereitgestellt, so dass sämtliche Kosten für die Teilnehmenden von den gastgebenden Kommunen (Herne und Castrop-Rauxel) zu tragen sind. Dazu zählen Kosten zur Schaffung von lokalen Organisationsstrukturen (unter anderem personelle Ressourcen), Programmgestaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Unterbringungs- und Verpflegungskosten für die Delegation, Dolmetscherinnen und Dolmetscher, Transportkosten für die Delegation, Kosten für die Ausrichtung und den Besuch von inklusiven Veranstaltungen et cetera.

Im Mai 2022 erfolgte die Bekanntgabe der Delegation, die vom 12. bis 15. Juni 2023 in den Städten Herne und Castrop-Rauxel willkommen geheißen wird. Die vom Organisationskomitee der Special Olympics World Games Berlin 2023 ausgewählte Delegation ist der Irak mit insgesamt 52 Personen. Eine Liste aller Delegationen finden Sie als PDF-Dokument unter berlin2023.org.

Nach den Kickoff-Veranstaltungen von Special Olympics Deutschland und Nordrhein-Westfalen hat das Organisationskomitee des Host Town-Programms Herne / Castrop-Rauxel, das dem städtischen Inklusionsbüro des Fachbereichs Soziales angegliedert ist, seine Arbeit im Juni 2022 aufgenommen.

Jetzt gilt es, das 4-tägige Besuchsprogramm mit Leben zu füllen und die zahlreichen inklusiven Projektideen, die Bestandteil der Antragstellung waren, zu planen und umsetzen.

Es wurden bereits verschiedene Arbeitsgruppen zur Organisation und Planung des Host Town Programs gegründet, in die sich engagierte Herner und Castrop-Rauxeler Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Behinderung aktiv einbringen können. Da es sich um kein starres Format mit festen Mitgliedern handelt, ist eine Mitarbeit jederzeit möglich.

Folgende Arbeitsgruppen stehen für eine Mitarbeit bereit:

  • Inklusiver Sport
  • Organisation und Planung
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing

Sollten Sie sich für eine Mitarbeit in einer oder mehrerer der oben genannten Arbeitsgruppen interessieren, dann senden Sie doch bitte eine E-Mail an inklusion@herne.de und teilen uns Ihre konkreten Wünsche mit. Sie können uns auch unter den Telefonnummern 0 23 23 / 16 - 34 51 und 0 23 23 / 16 - 35 19 erreichen.

Über den Newsletter Inklusion der Stadt Herne erhalten Sie zudem aktuelle Informationen zum Host Town Programm Herne/Castrop-Rauxel und zu den Veranstaltungen im Rahmen der Special Olympics Deutschland.

Weitere Informationen zum Host Town Program und den Special Olympics sind abrufbar unter www.berlin2023.org/hosttown und Special Olympics World Games Berlin 2023 / 17. bis 25. Juni .

Seien Sie dabei, wenn es heißt #ZusammenInklusiv und unterstützen Sie das Host Town Program Herne/Castrop-Rauxel!

Herzliche Grüße
Das Host Town-Organisationsteam

2022-08-09