Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Stadt und Leben / Umwelt / Stadtgrün / Naturnahe Anlagen

Naturnahe Anlagen

Ursprüngliche Halden wurden zu naturnahen Anlagen umgewandelt.

Königsgrube

Mitte der 80er Jahre wurden die im März 1967 stillgelegte Zeche Königsgrube und der angrenzende Kohlenlagerplatz im Rahmen eines Wohnumfeldverbesserungsprogramms des Landes NW zu einer naturnahen öffentlichen Grünfläche. Die natürliche Entwicklung war dabei das bestimmende Element für die Grünplanung. Heute lädt "die Königsgrube" zur Beobachtung der heimischen Flora und Fauna ein.

Uhlenbruch

Die bis 1978 als Hausmülldeponie genutzte Fläche wurde zwischen1986 und 1991 im Rahmen von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen zur naturnahen öffentlichen Grünfläche umgestaltet. Wegeanbindungen an angrenzende Grün- und Freiflächen und heimische Pflanzen prägen diese unter Landschaftsschutz stehende Grünanlage. Sie bietet einen naturnahen Kontrast zum unmittelbar angrenzenden Herner Stadtgarten. 

2021-04-01